Mittwoch, 7. Oktober 2015

Rezension: Tage wie diese

 
Amazonkurzbeschreibung:
Jubilee hat den perfekten Freund. Sie ahnt nicht, dass sie ihn in dieser Nacht verlieren wird - weil sie sich Hals über Kopf in einen Fremden verliebt. Manchmal vergisst Tobin völlig, dass der Herzog eigentlich ein Mädchen ist. Bis zu jenem magischen Moment im Schnee. Addie würde alles dafür geben, wenn Jeff ihr verzeihen könnte. Dabei ist er ihr längst viel näher als sie denkt … Ein zauberhaftes Buch über die Liebe auf den ersten und auf den zweiten Blick. Witzig, tiefgründig, wunderschön!
 
Cover
 
Leider finde ich, dass das Cover ein bisschen aus dem Kontext gerissen wurde. Wer das Original kennt (klick), weiß, was ich meine. Denn ehrlich, wer rechnet bei einem solchen Titel und einem solchen Cover denn mit einem Weihnachtsbuch? An sich finde ich es ja ganz schön, aber es passt einfach nicht zur Story.
 
Handlung
 
Lange bin ich um das Buch rumgeschlichen und lange habe ich die deutsche Ausgabe von Let it snow gesucht, aber nie gefunden. Ja, ich wusste nicht, dass das Buch die Übersetzung ist, das habe ich erst beim Lesen erfahren.
Jeder der drei Autoren hat einen Teil des Buches geschrieben. Die einzelnen Teile haben ineinander übergegriffen, was ich eine ziemlich gute Idee fand und es auch gut umgesetzt war. Im Endeffekt wäre es eher ein Winterbuch gewesen, aber naja. Das Buch ist schon weihnachtlich und gemütlich, außerdem waren es mal etwas andere Weihnachten. Ich musste oft lachen, an anderen Stellen fand ich das Buch einfach nur sehr süß.
Generell war es eine angenehme Mischung. Das Buch war nicht langweilig, auf gar keinen Fall, aber richtig spannend war es auch nicht.
 
Charaktere
 
Im Endeffekt gab es drei Hauptpersonen. Da hätten wir einmal Jubilee. Sie war eigenwillig, auf ihre eigene Art und Weise mutig, lustig und ließ sich nur selten verunsichern. Schwere Situationen hat sie gut gemeistert und sie hat sich nicht auf der Nase rumtanzen lassen.
Die zweite Hauptperson der Geschichte war Tobin. Nebenbei bemerkt war er auch der einzige männliche Hauptcharakter. Er war auch eine sehr sympathische Person. Er und seine Freunde hatten definitiv einen an der Klatsche, aber gleichzeitig war er sehr süß. Es hat echt Spaß gemacht seinen Part zu lesen, es war mir sogar der liebste Part. Interessanter Weise hat John Green diesen Part geschrieben.
Die letzte Hauptperson war mir ehrlich gesagt am unsympathischsten. Addie wurde als eine sehr egoistische Persönlichkeit dargestellt, die immer alles um sich drehen lässt und immer im Selbstmitleid versinkt. Das war ehrlich gesagt ein wenig anstrengend. Auch fand ich die ganze Geschichte ein wenig seltsam.
 
Schreibstil
 
Der Schreibstil war, wie nicht anders zu erwarten, sehr unterschiedlich. Jeder Autor hatte seine eigene Note in seinen Part einfließen lassen, was mir sehr gut gefallen hat. Wie gesagt, am besten fand ich den Part von John Green, am schlechtesten leider den von Lauren Myracle, was aber eher an der Handlung lag. An sich lässt sich das Buch aber echt gut und flüssig lesen.
 
Fazit
 
Kein herausragendes Buch, aber ein nettes Buch für zwischendurch. Vielleicht aber besser in den Wintermonaten lesen :)
 
♥♥♥3,5/5 Herzen

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich schon öfter gesehen und mich hat bisher immer am meisten daran fasziniert, dass John Green einen Teil davon geschrieben hat. Deiner schönen Rezension nach klingt es nach einem lockeren Buch für weihnachtliche Stimmung (also um es an Weihnachten zu lesen xD) und daher werde ich es mal im Auge behalten. :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. schöne review! vll hole ich mir das buch wirklich zur weihnachtszeit, es klingt interessant :)!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich das Buch irgendwo günstig ergattern kann, werde ich es mir definitiv besorgen, da es wirklich gut klingt... :) <3

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    Das Buch wollte ich mir auch schon öfters holen. Es gibt ja jetzt auch die Arena-Jubiläums-Edition für 6,66€, aber ich habe John Greens Bücher eigentlich auf Englisch und es muss ja auch zsmpassen.

    Schöne Review. Dass es bei 3 Autoren unterschiedlich wird, habe ich mir schon gedacht und freue mich schon sehr darauf, wenn ich es selbst in der Hand halte. ^^

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    P.S. Du hast eine neue Leserin *-*

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube ich habe das Buch letztens auch in der Buch Handlung gesehen, wenn ich mich nicht ganz täusche, für mich ist es leider nichts!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen